Engineered by
Peter Wolters DE
  • US
  • Germany
Precision Surfacing Solutions

Diamantanschläge & Einstellvorrichtungen

Diamantanschläge und Einstellvorichtungen

Der Zweck der Verwendung einer Diamantstoppvorrichtung ist die Kontrolle der fertigen Dicke und Parallelität von dünnen zerbrechlichen Komponenten, typischerweise dünnen Wafern und Platten aus Halbleiter-, elektronischen und elektrooptischen Substraten. Eine Diamantstoppvorrichtung besteht aus einem runden Block aus Edelstahl mit drei oder mehr höhenverstellbaren Gewindeschrauben mit Diamantspitze, die sich von einer geläppten und polierten Fläche erstrecken, die zur Befestigung dünner, zerbrechlicher Bauteile verwendet wird. Die Komponenten werden mit Wachs mit niedrigem Schmelzpunkt oder im Falle von speziell ausgestatteten Diamantstoppvorrichtungen vom Typ Vakuum mit Vakuum montiert. Die ausgefahrene Höhe des Diamantanschlags über der polierten Fläche des Vorrichtungskörpers bestimmt, wann die montierten Komponenten während des Läppvorgangs keinen Druck mehr auf sie ausüben.

Wenn der Diamant aufhört, die Lap-Platte zu berühren, hört der Abtrag praktisch auf, bis auf eine kleine Menge an Erosion, die natürlich durch die unter den Komponenten zirkulierende flüssige Aufschlämmung verursacht wird. Eine gewisse Erfahrung in der Prozessentwicklung wird dazu beitragen, die zusätzliche Diamantanschlaghöhe zu bestimmen, um den Abtrag aus der Erosion, der nach dem Kontakt der Diamantspitzen mit der Lap-Platte erfolgt, zu berücksichtigen. Die Vorrichtung muss von der Maschine entfernt werden, sobald alle Diamanten die Platte berühren. Bei minimalem Kontakt entsteht keine Beschädigung der Platte oder der Diamantspitzenoberfläche.

Standard Wachsmodelle sind so konzipiert, dass sie in die Konditionierringe der Lapmaster-Maschinen durch das Modell 36 passen. Die Vorrichtungen sind standardmäßig mit langen Diamantanschlägen ausgestattet, die eine gerändelte Verlängerung über der Vorrichtung zur Fingerjustierung aufweisen. Für Bedingungen, bei denen eine Druckplatte auf die Vorrichtung gestapelt wird, um zusätzliches Gewicht aufzubringen, stehen spezielle kurze Diamantanschläge mit Innensechskantschlüssel zur Verfügung. Der Anschlag ist kurz genug, um vollständig im Leuchtenkörper enthalten zu sein.

 

Diamond Stops Fixtures

 

Lapmaster bietet für jede der Vorrichtungsgrößen einen Einstellständer an. Der Ständer ermöglicht es, die Vorrichtung umgekehrt zu halten, während die Einstelllehre mit der Messuhr zur Messung der ausgefahrenen Höhe der Diamantspitzen verwendet wird.

 

Diamond-Stop-Setting-Stand

 

 

 

 

 

Funktionsweise der Diamantvorrichtung

In den meisten Fällen wird die Diamant-Stoppvorrichtung während des Läppprozesses verwendet, um Teile auf kontrollierte Dicke und Parallelwerte zu verdünnen.
-Die diamantbestückten Bolzen (Diamantanschläge) dienen als mechanische Anschläge zur Kontrolle der fertigen Dicke. Je nach Anwendungsanforderung werden 3 bis 5 Diamantanschläge auf einer Vorrichtung eingesetzt.
Der Diamantgehalt des Bolzens ist ein eingesetzter Diamant, der etwas kugelförmig geformt ist, um ein Eindringen in die Lap-Platte zu verhindern.
-Die Höhe der Diamantanschläge wird mit einer Lehre eingestellt, die auf der Diamantanschlagsvorrichtung "nullgestellt" wird. Die Anschläge werden in der Regel auf einen Höhenwert der gewünschten Fertigdicke (über Null) eingestellt, abzüglich des "Fudge-Faktors" (Film aus Montagematerial & Luftspalt).
-Die zu läppenden Teile müssen mit Wachs oder Vakuum fest mit der Vorrichtung verbunden sein.
-Läppschleifmittel sind auf die Typen beschränkt, die die Diamantspitzen nicht angreifen oder anderweitig beeinträchtigen.

 

 

Anfrage

* Erforderlich

Ich habe die Datenschutzbestimmungen in der Fußzeile dieser Seite gelesen und verstanden.

Markenfamilie der Precision Surfacing Solutions
Precision Surfacing Solutions Wheel BrandPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPrecision Surfacing SolutionsPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterLapmaster WoltersPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterBarnes HoningPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterElb SchliffPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeteraba GrindingPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterReformPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeter KehrenPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterMicronPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeterPeter WoltersPSSLapmasterBarnesElbabaReformKehrenMicronPeter
  • PRECISION SURFACING SOLUTIONS

    PRECISION SURFACING SOLUTIONS unterstützt Hersteller in einer Vielzahl von Branchen, in denen Präzisionsschleifen, Läppen, Polieren, Entgraten und Bearbeitungsgeräte für fortgeschrittene Werkstoffe häufig eingesetzt werden. Sie alle benötigen hochwertige, hochpräzise, ​​stabile und ausgereifte Maschinen, um hochwertige Werkstücke herzustellen.

    Zur Homepage
  • Micron

    Die seit 2009 in Deutschland produzierten MICRON-Maschinen sind kompakte und dynamisch steife Schleifmaschinen, die speziell für das Profilschleifen entwickelt wurden. MICRON ist ein Branchenführer in der Bearbeitung von Hydraulikkomponenten wie Statoren, Rotoren und Van-Pumpen.

    Zur Homepage
  • KEHREN

    KEHREN wurde 1934 gegründet und ist ein etablierter Entwickler und Hersteller von Präzisionsschleifmaschinen und -systemen in den folgenden Kategorien: Vertikalschleifzentren, Vertikalschleifzentren in Portalbauweise, Flachschleifmaschinen mit Drehtellern und horizontalen Spindeln sowie Flachschleifmaschinen mit Doppelrundtischen und Vertikalspindeln.

    Zur Homepage
  • REFORM

    Die REFORM Grinding Technology GmbH hat sich am Standort Fulda auf den Vertrieb, die Entwicklung und die Produktion von Schleifmaschinen für verschiedene Anwendungen spezialisiert.

    Zur Homepage
  • aba Grinding

    Die Firma aba wurde 1898 unter dem Namen Messwerkzeugfabrik Alig & Baumgärtel Aschaffenburg gegründet, daher die Initialen aba. Heute konzentriert sich die aba Grinding Technologies ausschließlich auf die Weiterentwicklung und Produktion von Präzisionsflächen- und Profilschleifmaschinen.

    Zur Homepage
  • ELB-Schliff

    Die ELB-Schliff Werkzeugmaschinen GmbH produziert seit über 60 Jahren Flach- und Profilschleifmaschinen. Das Unternehmen wurde von Edmund Lang in Babenhausen gegründet, woraus der Name "ELB-Schliff" entstand.

    Zur Homepage
  • Barnes Honing

    Seit 1907 gilt Barnes als weltweit führend in der Entwicklung innovativer Technologien und Verfahren zum Honen und Ausbohren. Die frühesten Barnes-Honmaschinen waren die ersten, die das Honen zu einem praktischen und effizienten Mittel machten, um Zylinderbohrungen für Kraftfahrzeuge in einer Produktionsumgebung zu bearbeiten.

    Zur Homepage
  • Lapmaster Wolters

    1948 in Chicago als Hersteller von Läpp- und Poliermaschinen für den Gleitringdichtungsmarkt gegründet, hat sich Lapmaster zu einem weltweiten Lösungsanbieter für mehr als 20 Branchen wie Präzisionsoptik und moderne Materialien entwickelt.

    Zur Homepage
  • Peter Wolters

    Peter Wolters wurde 1804 in Deutschland gegründet und produziert seit 1936 Läpp-, Polier- und Feinschleifmaschinen. 2019 übernimmt die Precision Surfacing Solutions Group das Wafering Equipment- und Servicegeschäfts für Photovoltaik- und Spezialsubstratmaterialien von Meyer Burger. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.precision-surface.ch

    Zur Homepage