Engineered by
Peter Wolters DE
  • US
  • Germany
Precision Surfacing Solutions
Interferometers

Interferometer

SPI Interferometer

Unsere SPI-Systeme prüfen die Planheit von nicht reflektierenden oder reflektierenden Oberflächen.
-Genau
-Kosteneffektiv
-Einfach zu lesen
-Kompakt

Die SPI-Interferometer von Lapmaster Wolters International mit Weideinfall sind ein kostengünstiges, schnelles und genaues Mittel zur Planheitsprüfung von geschliffenen, fein geschliffenen, geläppten oder polierten Teilen. Der Planheitswert einer nicht reflektierenden Bodenfläche (die meisten Materialien) wird als Streifenmuster-Topographie auf einem begleitenden Monitor deutlich dargestellt. Eliminieren Sie die Notwendigkeit von sekundären Poliervorgängen, wenn der einzige Zweck darin besteht, eine reflektierende Oberfläche für die optische Planheitsmessung zu erzeugen. Ob direkt neben der Läpp-, Feinschleif-, Schleifmaschine oder dem Prüflabor, das SPI-Interferometer Lapmaster Wolters ist eine kostengünstige Lösung für einfache Anforderungen an die Planheitsprüfung. Ein optionaler Drucker dient zur Dokumentation der Planheitsmessungen. Dieses Instrument ist eine ausgezeichnete Plattform sowohl für qualitative (go/no-go) als auch für quantitative Planheitsmessungen.

TOPOS Interferometer

 

 

TOPOS

 

Dieses Messgerät ermöglicht die berührungslose Planheitsmessung von Präzisionsfertigungsoberflächen mit Submikrometergenauigkeit. Sie erfüllen die Anforderungen an objektiv arbeitende Messgeräte für die Produktion und Qualitätskontrolle anspruchsvoller Komponenten, die in Einspritzsystemen, Pumpen oder Ventilen eingesetzt werden.

Unser Messprinzip basiert auf der Interferometrie mit streifendem Lichteinfall. Diese Anordnung ermöglicht Planheitsmessungen sowohl an polierten als auch an nicht reflektierenden, rauheren Oberflächen, die mit herkömmlichen Interferometern zur Planheitsprüfung nicht messbar wären. Ein Luftspalt zwischen Prisma und Teil sorgt für größtmöglichen Schutz vor mechanischen Beschädigungen und ermöglicht eine einfache Handhabung.

Die Empfindlichkeit kann aus vier kalibrierten Einstellungen ausgewählt werden. Bei Lieferung durch den Hersteller sind standardmäßig 0,5, 1, 2 und 4 Mikrons/Feinschnitt vorgesehen. Dieser weite Bereich ermöglicht eine optimale Anpassung des Messsystems an die spezifischen Eigenschaften des Prüfteils. Auf diese Weise können Oberflächen von ultrahoher Präzision, wie beispielsweise polierte Gleitringdichtungen, mit der höchsten Empfindlichkeit (0,5 um pro Rand) gemessen werden, während die niedrigeren Empfindlichkeitsstufen auch die Messung von rauheren, unebenen oder stark abgenutzten Oberflächen ermöglichen. Typische Anwendungsgebiete für TOPOS sind die Planheitsmessung von geläppten, flachhonen und fein geschliffenen Präzisionsteilen, Ventilplatten, Dicht- und Regelscheiben, Gleitringdichtungen aus Keramik (AI2O3, SiC, SiN), Metall (Stahl, Aluminium, Bronze), Kohlenstoff oder Kunststoff (Duroplast, Thermoplast, PMMA).

Die computergestützte Auswertung ermöglicht eine dreidimensionale, schnelle und objektive Teileprüfung. Nach dem Prinzip der dynamischen Streifenauswertung werden mit der eingebauten CCD-Kamera mehrere phasenverschobene Streifenbilder aufgenommen, aus denen dann die Form bestimmt wird. Während der Messung dauert die Aufnahme der Randbilder ca. 1,2 Sekunden, und die Berechnung der Form dauert etwa ein bis drei Sekunden für bis zu 300.000 Datenpunkte. Der auszuwertende Messbereich kann vom Programm automatisch ermittelt oder alternativ durch Auswahl aus einer Reihe von geometrischen Grundformen (Kreis, Ellipse, Ring oder Rechteck) benutzerdefiniert werden. Position und Größe können mit Hilfe einer Randlinie, die dem Bild des Bauteils überlagert ist, einfach eingestellt werden. Ein Randausschluss kann für die Außen- und Innenkontur getrennt eingestellt werden.

Für sich ständig wiederholende Funktionsabläufe (z.B. Messung, Neigungsabzug, Randausschluss, Medianfilterung, Anzeige von Falschfarbenbildern und 3D-Grafiken) kann ein Makro für einen automatisierten Messvorgang erzeugt und auf dem Computer gespeichert werden. Darüber hinaus werden alle während des Messvorgangs für eine Einzelmessung gewählten Parameter gespeichert, was die Zuordnung einer Messung zu einem Produkt erleichtert und somit einen schnellen Wechsel zwischen verschiedenen Teilen ermöglicht.

Die Messung kann gespeichert, ausgewertet und zu einem späteren Zeitpunkt ausgedruckt werden. Der Datenexport an Statistik- und Qualitätskontrollprogramme erfolgt durch Speichern der Messreihen entweder in einem CSV-Datenformat, im qs-STAT-Datenformat oder über die serielle Schnittstelle.

Durch die berührungslose Funktion und die schnelle Messung können TOPOS-Interferometer bei der automatisierten Qualitätsprüfung von Produktionsteilen eingesetzt werden. So werden beispielsweise bei der 100%-Kontrolle von Gleitringdichtungen im 3-Schicht-Betrieb mehr als 1200 Teile pro Stunde gemessen.

Für die Dokumentation der Ebenheit des Bauteils stehen mehrere grafische Optionen zur Verfügung: Falschfarbenbild, 3-D-Bild, Querschnittsgrafiken mit den vier Hauptquerschnitten, Messprotokoll mit dem 3-D-Bild und den Querschnittsgrafiken, entwickelte Ansichten für Ringe und Reliefdarstellung. Jedes Diagramm zeigt die vom Benutzer wählbare Legende und die Messparameter. In der Produktionsstätte sind TOPOS-Interferometer direkt neben den Werkzeugmaschinen installiert. Dies gewährleistet kurze Wege und eine schnelle Überwachung der Produktqualität. Bei speziellen Produktionsumgebungen können die Interferometer gezielt in Bezug auf Staub und ölhaltige Luft gekapselt werden.

TOPOS Interferometer sind als Modelle mit 50mm oder 100mm Messbereich erhältlich. Für die exklusive Vermessung von Kleinteilen wird ein spezieller TOPOS 50 -20 mit 20mm Messfläche gefertigt. Das Modell TOPOS 100 bietet ein optionales Zoomobjektiv für einen noch größeren Arbeitsbereich. Große Ringe, z.B. mit einem Durchmesser von 250 mm, können mit einem TOPOS 100 mit zusätzlichem rotierenden Messtisch automatisch vermessen werden. Dies bietet den Vorteil der hochauflösenden Messungen der einzelnen Ringsegmente und ist darüber hinaus eine wirtschaftlich attraktive Alternative zu einem Messgerät mit einem Messbereich in der tatsächlichen Größe des maximalen Ringdurchmessers.

 

Anfrage

* Erforderlich

Ich habe die Datenschutzbestimmungen in der Fußzeile dieser Seite gelesen und verstanden.

Markenfamilie der Precision Surfacing Solutions
Precision Surfacing Solutions Wheel BrandPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersPrecision Surfacing SolutionsPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersLapmaster WoltersPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersBarnes HoningPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersElb SchliffPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersISOGPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter Woltersaba GrindingPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersReformPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersKehrenPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersMicronPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter WoltersPeter WoltersPSSLapmasterBarnesISOGElbabaReformKehrenMicronPeter Wolters
  • PRECISION SURFACING SOLUTIONS

    PRECISION SURFACING SOLUTIONS unterstützt Hersteller in einer Vielzahl von Branchen, in denen Präzisionsschleifen, Läppen, Polieren, Entgraten und Bearbeitungsgeräte für fortgeschrittene Werkstoffe häufig eingesetzt werden. Sie alle benötigen hochwertige, hochpräzise, ​​stabile und ausgereifte Maschinen, um hochwertige Werkstücke herzustellen.

    Zur Homepage
  • Lapmaster Wolters

    1948 in Chicago als Hersteller von Läpp- und Poliermaschinen für den Gleitringdichtungsmarkt gegründet, hat sich Lapmaster zu einem weltweiten Lösungsanbieter für mehr als 20 Branchen wie Präzisionsoptik und moderne Materialien entwickelt.

    Zur Homepage
  • Barnes Honing

    Seit 1907 gilt Barnes als weltweit führend in der Entwicklung innovativer Technologien und Verfahren zum Honen und Ausbohren. Die frühesten Barnes-Honmaschinen waren die ersten, die das Honen zu einem praktischen und effizienten Mittel machten, um Zylinderbohrungen für Kraftfahrzeuge in einer Produktionsumgebung zu bearbeiten.

    Zur Homepage
  • ISOG

    Seit Mai 2020 gehört die Marke ISOG zu der weltweit agierenden Precision Surfacing Solutions Gruppe. Damit stärkt die PSS Gruppe ihre Position als führender Anbieter für hochwertige Technologien zur Oberflächenveredelung.

    Zur Homepage
  • ELB-Schliff

    Die ELB-Schliff Werkzeugmaschinen GmbH produziert seit über 60 Jahren Flach- und Profilschleifmaschinen. Das Unternehmen wurde von Edmund Lang in Babenhausen gegründet, woraus der Name "ELB-Schliff" entstand.

    Zur Homepage
  • aba Grinding

    Die Firma aba wurde 1898 unter dem Namen Messwerkzeugfabrik Alig & Baumgärtel Aschaffenburg gegründet, daher die Initialen aba. Heute konzentriert sich die aba Grinding Technologies ausschließlich auf die Weiterentwicklung und Produktion von Präzisionsflächen- und Profilschleifmaschinen.

    Zur Homepage
  • REFORM

    Die REFORM Grinding Technology GmbH hat sich am Standort Fulda auf den Vertrieb, die Entwicklung und die Produktion von Schleifmaschinen für verschiedene Anwendungen spezialisiert.

    Zur Homepage
  • KEHREN

    KEHREN wurde 1934 gegründet und ist ein etablierter Entwickler und Hersteller von Präzisionsschleifmaschinen und -systemen in den folgenden Kategorien: Vertikalschleifzentren, Vertikalschleifzentren in Portalbauweise, Flachschleifmaschinen mit Drehtellern und horizontalen Spindeln sowie Flachschleifmaschinen mit Doppelrundtischen und Vertikalspindeln.

    Zur Homepage
  • Micron

    Die seit 2009 in Deutschland produzierten MICRON-Maschinen sind kompakte und dynamisch steife Schleifmaschinen, die speziell für das Profilschleifen entwickelt wurden. MICRON ist ein Branchenführer in der Bearbeitung von Hydraulikkomponenten wie Statoren, Rotoren und Van-Pumpen.

    Zur Homepage
  • Peter Wolters

    Peter Wolters wurde 1804 in Deutschland gegründet und produziert seit 1936 Läpp-, Polier- und Feinschleifmaschinen. 2019 übernimmt die Precision Surfacing Solutions Group das Wafering Equipment- und Servicegeschäfts für Photovoltaik- und Spezialsubstratmaterialien von Meyer Burger. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.precision-surface.ch

    Zur Homepage